Melina

Elke

Member
Hallo erst einmal :124: ,
endlich habe auch ich es geschafft im Forum vorbei zuschauen (und das tue ich nun bestimmt öfter :D ). Nun stelle ich Euch unsere Melina vor:
Melina wurde am 14.05.200 geboren, sie ist unsere Erstgeborene. Sie war ein ruhiges Baby, wirklich selten stressig. Die Entwicklung war von Anfang an verzögert, ich war immer ein wenig beunruhigt, wurde aber stets von allen Seiten beruhigt. Auffällig wurde sie erst als sie mit 1 Jahr noch keine Anstalten machte sich auf die Füße zu stellen, außerdem krabbelte sie nicht richtig (keine diagonale Bewegung). Erst nach unserem Nachhaken ( :confused4: )bekam Melina dann ab August 2001 Krankengymnastik. Im Januar 2002 hat sie dann Laufen gelernt, allerdings sehr unsicher. Sie ist oft gestolpert und hatte ein unsicheres Gangbild. Auch die Sprachentwicklung wollte nicht so recht weiter gehen. Außer Mama, Papa, Oma und Opa kam kein Wort dazu (dafür kann sie Mama und Papa noch heute sagen :hop: ).
Es kamen noch andere Auffälligkeiten hinzu wie z.B. authistische Züge. Sie interessierte sich plötzlich nicht mehr für ihr Spielzeug (wie wird jetzt wissen setzte dort bereits die Regressionphase ein). Unsere Kinderärtzin diagnostizierte erstmal Wahrnehmungsstörungen (ach, wenn es doch nur das wäre...). Wir bekamen Überweisungen zu einem Kinderzentrum in Hamburg (Flehmig-Institut). Außerdem haben wir wieder mit Krankengymnastik angefangen und Melina bekam Frühförderung.
Im Flehmig-Institut ging es uns einfach zu langsam weiter. Wir wollten endlich wissen, was unsere kleine Prinzessin hat (niemals hatten wir mit einer Behinderung gerechnet).
Durch unsere Therapeutin von der Frühförderung wurden wir toll unterstützt. Und durch die Kontakte unserer Kinderärztin kamen wir im März 2003 in die Uniklinik Kiel zu Prof. Stefanie. Es wurde unterschiedliche stationäre Untersuchungen gemacht (EEG, MRT, na Ihr kennt das ja alles :ham: ).
Mitte Mai bekamen wir dann den Anruf der unser Leben komplett änderte. Melina hat das Rett-Syndrom.
Durch die Hilfe unsere Familie und unserer Freunde und natürlich der Elternhilfe können wir mittlerweile gut mit der Diagnose umgehen und genießen jeden Tag mit unserer Maus (auch wenn es furchtbar anstrengende und auch frustrierende Tage gibt) !!!
Natürlich möchte ich unser kleinstes Familienmitglied nicht vergessen. Unsere Annika wurde am 12.09.2003 geboren und ist ebenfalls ein kleiner Sonnenschein - und gesund!!!
 

Herta

Interessierter Benutzer
Hallo Elke, Thorsten und Melina, auch Annika nicht zu vergessen,

schön euch hier nun auch so richtig "zu sehen". In Melina´s Geschichte finde ich ich auch viel von Sofia wieder, auch wir hatten schon mal die Vermutung "Wahrnehmungsstörungen" gehört, genauer "Wahrnehmungsverarbeitungsstörungen". Naja, das ist lange her, Sofia war noch keine 3 Jahre damals.
Und das kennen wir auch: die guten Tage :engel_29:, die schlechten Tage :sad49: , diese Tage :wut: , die hyperaktiven Tage :hop: :hop: und die gaaanz braven Tage :liebe_133

liebe Grüße an euch alle - Herta
 

Thorsten

Registrierter Benutzer
Hallo Hertha,

vielen Dank für Deine Rückmeldung. Ja, jetzt haben wir es endlich geschafft, uns auch im Forum zu zeigen :engel_29:

Nach wie vor sehen auch wir viele parallelen zwischen Sofia und Melina...

Viele liebe Grüße - auch von Elke
:wink: :wink: :wink: :wink: :wink: :wink: :wink:
 

Herta

Interessierter Benutzer
Oh ja, nämlich diese hier :mussweg: ... beispielsweise.

Aber tröstet euch, das hält doch fit!

Herta, immer auf dem Sprung
 

Bärbel

Moderator
Hallo Elke, Thorsten, Melina und Annika,

ich heiße euch hier im Forum auch ganz herzlich Wilkommen. :super:
Endlich "sehen" wir uns nun öfters :happy09:

Meine Anne kann nicht :mussweg: , oft wünsche ich es mir sehr.
Ich freue mich, dass Sofia und Melina so fit sind :D , auch wenn es manchmal stressig für Euch ist ist :D

Liebe Grüße
Bärbel :146:
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Guest
nix kann man den Eltern recht machen!

wir haben das häufig wechselweise: mal ist Annika nur am :mussweg: (meistens unterwegs, weil es soviel Gaudi ist, die 55 kg ständig wieder einzufangen :eek: ) - und dann hängt sie stundenlang zuhause im Fernsehsessel ab und gibt keinen Mucks von sich :annienein
Und, glaubt mir: es ist selten so, wie man es als Eltern gebrauchen könnte :rolleyes:
 
Oben