Unser Kind kommt oft krank von der Schule

Spencerhill

Registrierter Benutzer
Hallo an alle,

bin schon echt am verzweifeln. Unsere Tochter die schon 7 Jahre alt ist kommt immer mit Schnupfen, Grippe, Durchfall und ähnliches aus der Schule. Also es ist so, sie bleibt zuhause wenn sie Krank ist , dann wird sie wieder Gesund, kaum geht sie wieder in die Schule dauert es gerade mal 5-7 Schultage und schon hat sie wieder einen dicken rotz und Durchfall und und und, dann lassen wir sie wieder daheim und sie wird wieder gesund, dann geht sie wieder in die schule und dann beginnt alles wieder von vorne. Ich weiss nicht, kann es sein das nur unsere Tochter so oft Krank wird , so anfällig ist , oder liegt es vielleicht an der Schule ( Hygiene ?? ) . Ich muss dazu sagen das wir die Schule einfach mal so ohne Termin besucht haben und haben festgestellt das unsere Tochter während des frühstücks immer in ihrem Reha-buggy sitzt und gefüttert wird statt das sie wie daheim , alleine essen tut. Zudem hat sie immer ein grosses Tuch worauf sie immer rumkauen tut als beruhigung. Wir vermuten das es an der Hygiene liegt, weil sie ja alles in den Mund nimmt und anscheinend die Erzieher, Lehrer nicht darauf achten obwohl eine Erzieherin alleine nur für unsere Tochter zuständig ist. Mal ehrlich das kann doch nicht sein das unsere Tochter jede woche, 2. woche Krank ist.Wir haben noch eine 3 jährige Tochter die aber kein Rettsyndrom hat sie ist kerngesund. oder liegt es wirklich am rettsyndrom das die abwehrkräfte schwächer sind als bei nicht-rettkinder? Werden mal das Gesundheitsamt anrufen.

Wir sind echt schon am verzweifeln, würden uns echt um antworten freuen.

Danke
 

Christiane

Member
kommt mir bekannt vor

Hallo,

wir machen das gerade mit Streptokokken durch...

Marlene war in den letzten vier Wochen deshalb sogar 2x im Krankenhaus.

Sie muss jetzt wieder Antibiotikum nehmen, was die Abwehrkräfte leider auch schwächt. Marlenes Kinderäztin hat ihr für die Zeit nach der Antibiotikagabe ein Präparat zum Aufbau der Darmflora verschrieben und ich hatte ein Gespräch mit der Lehrerin, die die Eltern über die heftigen Krankheitsverläufe und die große Ansteckungsgefahr bei nicht behandelten Streptokokken informiert. Zusätzlich werden natürlich alle Sachen in der Schule gewaschen (Bettzeug, Zahnputzbecher etc. und die Zahnbürste muss natürlich auch gewechselt werden) - und Marelens Klassenkameraden haben erst mal "Knutschverbot".

Gegen Husten, Schnupfen...hilft allerdings nur das eigene Imunsystem. Da kommt man mit der "normalen" Hygiene in Schulen nicht weiter - Menschen sind nun mal die größten "Bazillenschleudern".

Wir sind gerade auch ziemlich geplättet und brauchen ständig den FED, damit hier überhaupt noch etwas läuft...

Viele Grüße :wink:

Christiane
 
G

Gelöschter Benutzer 15

Guest
Hallo, :124:

meine Jenni ist sehr robust, zum Glück, und fast nie krank.

Nach Pfeifferschem Drüsenfieber (vor 11 Jahren), war ihr Immunsystem komplett im Keller. Etwa ein Jahr lang fing sie sich alles ein, was sie "bekommen" konnte.
Dann wollten weder Arzt noch Eltern dem weiter zusehen. Sie bekam dann ein homöopathisches Mittel (an den Namen kann ich mich leider nicht mehr erinnern, ist zu lange her) und binnen kürzester Zeit war sie wieder die Alte.

Natürlich muss man bei akuten Erkrankungen zu "Richtigen" Medikamenten greifen; aber anschieben kann man das Immunsystem damit sehr wohl.

Fragt doch einfach mal bei einem Heilpraktiker, oder einem Arzt mit homöopatischer Zusatzausbildung. Manche Apotheker sind auch recht fit mit diesen Mitteln.



Viel Glück für Eure Mädchen, ich drücke Euch die Daumen.
 

mikelpahl

Interessierter Benutzer
Kindergarten

Hallo Spencerhill,

war deine Tochter schon vorher im Kindergarten um sich an die Krankheiterreger zu gewöhnen ?

Gruss

Michael
 

Spencerhill

Registrierter Benutzer
Hallo Michael,

ja sie war schon im Kindergarten. Ich sehe das problem darin das sie wirklich immer alles in den Mund nimmt.


Möchte mich bei allen bedanken die mir Antworten, das ist echt eine riesige erleichterung im Herzen.


Danke
 

mikelpahl

Interessierter Benutzer
MUnd

Hallo Spencerhill,

es gibt leider RETT-Mädchen die ein schwaches Imunsystem haben und es gibt welche, - wie zum Glück - unsere Jana, die fast nie krank werden, obwohl Jana auch alles in den Mund nimmt.

Warum dies ist weis man nicht.
Vielleicht probiert ihr mal aus sie länger zu Hause zu lassen da ein Abwehrsystem 3 bis 6 Wochen braucht um sich nach einer Erkrankung wieder zu stabilisieren. Sonst ist das Imunsystem noch am Boden und schon kommt der nächste Krankheitserreger.

Gruss


Michael
 

Spencerhill

Registrierter Benutzer
Hallo Michael,

da habt Ihr echt Glück weil unsere tabea ist wirklich ständig Krank, manchmal denkt man sie aus der Sonderschule zu nehmen aber widerrum braucht sie ja die Schule. Weil wenn man mal hochrechnet ist sie ca. von 12 Monaten ca 5-7 Monate nur daheim wegen Krankheit grob gerechnet. Müssen mal schauen das wir da was unternehmen, weil ich sehe das problem in der Schule weil da auch manchmal Kinder zur Schule mit Fieber und leichter Grippe gehen was eigentlich garnicht OK ist.

Gruss
Ivan
 

claudia

Member
Hallo,
Nina ist jetzt 10 Jahre alt. Sie war früher auch sehr oft erkältet, hatte häufig Mittelohrentzündungen und Fieber. Wir haben von einer Heilpraktikerin ENGYSTOL - Tabletten bekommen. Diese bauen die Abwährkräfte auf. Bei Nina und ich weiß auch bei anderen Kindern haben die Tabletten super geholfen. Nina nimmt ebenfalls alles in den Mund; sie bekommt öfter mal ein Herpesbläschen und dann ist gut.
Viele Grüße
Claudia mit Nina
 

Spencerhill

Registrierter Benutzer
Hallo Claudia,

das ist eine gute idee, werden gelich mal zur Probe 50 Tabletten kaufen, sollen ja garkeine Nebenwirkungen haben also kann es entweder Helfen oder nicht, aber ein Versuch ist es allemal Wert. Sind ja nichtmal teuer.

Danke.

Melde mich dann wenn es wirkt.

Danke
 
Oben