Schul- und Kindergartenfromen für Kinder mit Rett-Syndrom im schulischen Auftrag (:

Saya

Registrierter Benutzer
Schönen gute Abend, (:

Ich recherchiere einweinig aus schulischem Interesse und wollte mich erkundigen,
welche Schul- und Kindergartenformen für ein Kind mit Rett-Syndrom in Frage kommen und ob besondere Sachen beachtet werden müssen.
Ich habe mir hier zwar schon viele Beträge durchgelesen, aber ich bin ehrlich gesagt nicht wirklich schlau draus geworden.

Es wäre wirklich sehr schön, wenn mir jemand ein paar Tipps oder möglicherweise sogar Links von Einrichtungen oder Internetseiten posten könnte,
denn ich habe nicht wirklich etwas brauchbares gefunden.

mfg- Saja
 

Christiane

Member
Hallo Saja,

aus der Ferne Tipps für ein Kind zu geben, das man nicht persönlich kennt und auch nicht vor Ort ist, ist eigentlich nicht möglich:o

Du kannst dich nur vor Ort an Frühförderstellen/Schulberatungsstellen wenden oder dir Listen von integrativen Kindergärten oder auch Einrichtungen für Kinder mit Behinderungen geben lassen und dann eine Auswahl treffen. Es bleibt einem nicht erspart, die Einrichtungen alle einzeln zu besichtigen, ausführliche Gespräche zu führen und dann schließlich das "Bauchgefühl" entscheiden zu lassen. Kein einfacher Weg...

Gibt es Mitglieder in deiner Umgebung, die du persönlich befragen kannst?

Viele Grüße

Christiane
 

Saya

Registrierter Benutzer
Im Grunde geth es um eine Hausarbeit und bezieht sich somit nicht auf ein bestimmtes Kind.
Soweit ich erfahren habe, besteht halt die Möglichkeit, für ein Kind mit Rett-Synrom, das es auf jeden Fall einen interegtiven Kindergarten besuchen kann. Desweiteren Förderschulen aber auch bestimmte Regelschulen mit Förderklassen, ist das richtig?

Nein leider nicht, ich habe zwar einige Kontakte zum betreutem Wohnen oder Wohneinrichtungen, jedoch liegt dort kein Fall mit einem Rett-Syndrom vor oder sagen halt auch, das es eine Einzelfallentscheidung ist.

Danke für deine Antwort! (:
 

Christiane

Member
Hallo Saya,

such doch mal im Netz nach Inklusion, damit dürfte sich dann eigentlich alles klären (oder auch nicht:D)


Grundsätzlich können unsere:engel_29: ja überall sein - wenn sie denn genommen werden:o

Viele Grüße

Christiane
 

Herta

Interessierter Benutzer
Hallo Saya,

ich kann jetzt nur für Sofia sprechen. Sofia besucht eine Förderschule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung und anschließend eine heilpädagogische Tagesstätte. Träger ist die Lebenshilfe. Sofia hat eine Ganztages-Schulbegleitung.

Ich finde, Sofia ist auf dieser Schule gut aufgehoben. Sie nimmt am Unterricht soweit teil wie es von der Tagesverfassung her möglich ist, die Schulbegleitung ermöglicht individuelle Auszeiten die Sofia häufig braucht. Therapien und Einzelförderung sind integriert.

viele Grüße Herta
 
Oben