Unsere Nina besucht seit Schulbeginn eine Integrationsklasse- echt super!

Inge+Peter+Nina

New Member
Hallo alle Zusammen, :wink:
war schon sooo lange nicht mehr im Forum. Unsere Maus ist mittlerweile 13 Jahre alt- schon fast 14. Nina besucht seit Ihrem 6. Lebensjahr- also seit Ihrer Einschulung eine Integrationsklasse in einer normalen Schule.
Wir wohnen in Kirchseeon- ca. 25 km östlich von München. Die ersten 4 Schuljahre hat Sie eine Grundschule in Moosach besucht und seit 2 Jahren sind wir im Gymnasium am Ort integriert. Ich kann nur sagen--- perfekt- besser geht´s nicht :daum3
Unsere Klasse besteht aus 8 Kindern mit verschiedenen Behinderungen
( Down Sy.- fragiles X, etc. ) und die 8 sind seit Schulbeginn zusammen- wie eine Familie. Der Grundunterricht erfolgt sep. , Sport, >Kunst, Schwimmen, Ausflüge und Wanderungen werden m. Partnerklassen unternommen- auch 1x im Jahr eine Woche Schullandheim. Als wir uns nach 4 Grundschuljahren von der Schule Moosach verabschieden mussten haben uns manche Mütter gesagt, dass Sie der Meinung sind, Ihre Kinder hätten von unserer Zusammenarbeit mehr profitiert als unsere. :rolleyes:
Da sind richtig dicke Freundschaften entstanden :knuddel: auch zwischen uns Eltern.
Seit 3 Jahren besucht Nina das Gymnasium - in Ihrer Integrationsklasse- und was soll ich Euch sagen- Sie kennt mehr Leute am Ort als wir. Beim Spazierengehen gibts ständig ein " Hallo Nina- oder Servus Nina.
Das ist Integration wie es sein soll- nix exotisches- mittlerweile ganz normaler Alltag.:Oberlehr:
Nina hat seit 5 Jahren eine Individualbegleitkraft ( leider schon 3 mal gewechselt) - aber das Lernen funktioniert gut... Sie kann am PC arbeiten- rechnet weit über 100 und ist insgesamt sehr selbstständig geworden - und sehr selbstbewusst! :z01:
Ihre Entwicklung geht stetig voran und wir haben grosse Freude mit Ihr:engel_18:
Solltet Ihr Fragen haben stehe ich Euch gerne zur Verfügung- einfach mailen.
Ich hab auch ein paar Fragen zur Pubertät etc. - aber das stell ich glaub ich extra ein. :Kratzkopf
Freu mich von Euch zu hören :Phone:
Liebe Grüsse
Inge:knuddel:
 

udieckmann

Administrator
Teammitglied
Hallo Inge!

Das hört sich toll an. Könntest Du noch ein wenig mehr über Euren Schulalltag berichten? Wie läuft er ab? Wie wird in der Schule kommuniziert? Wie ist die Zusammenarbeit Eltern - Integrationskraft - Lehrer? Das alles ist an Marlenes Schule nicht so, wie wir es uns wünschen würden. Deshalb würde ich da gern mehr erfahren!

Viele Grüße
Ulli
:wink:
 

Heike

Member
hallo Inge!

Das hört sich wirklich gut an.Meine Tochter besuch seit 2007 eine Förderschule mit geistige Entwicklung.Nach zwei harten Jahren kam dann doch noch eine gute Zeit,sie macht sehr gute Fortschritte, aber jetzt sind wir an einen Punkt gelagt wo sie öfters sagt das der Unterricht zu langweilig ist.Sie kommuniziert mit einem Comuter.Bei uns gibt es das nicht, dass Behinderte in regelschulen unterrrichtet werden.Und schon garnicht an ein Gymnasium.Das finde ich richtig klasse,dass es sowas bei euch gibt.:respekt:

Lieben Gruß
 

Inge+Peter+Nina

New Member
Integrationsklasse Gymnasium

Hallo Uli, hallo Heike :wink:
unsere Kinder haben zu ganz normalen Schulzeiten - vormittags und am Mo. zus. náchmittags Unterricht. Wir haben ein eigenes Klassenzimmer.
1 Lehrkraft, 1 Lehrhilfskraft und 2 IB´s. Gemeinsamen Unterricht gibts bei Sport, Schwimmen, Kunst etc. In den Pausen bewegen sich unsere Kinder zusammen mit den anderen Schülern frei auf dem Pausenhof- ratschen, spielen und rankeln... wie´s halt so ist auf einem Pausenhof.
Mo. - wenn Nachmittag Unterricht ansteht gehen unsere in die Mensa zum Mittagessen. Es gibt gemeinsame Projekte mit den anderen Klassen ( z. B. Weihnachtsmarkt, Faschingsparty, Konzerte etc.) In verschiedenen Neigungsgruppen ( Kochen, Werken, Musik) werden unseren Kindern Tutoren zugeteilt. Unsere Kinder werden je nach Fähigkeit unterrichtet. Lesen, Rechnen, Schreiben... teilweise - auch nach Fähigkeit- arbeiten die Kinder am PC.:computer_ Nina schafft es mittlerweile kleine Texte kpl. selbstständig abzutippen- der Text wird dann ausgedruckt, damit auch Sie Ihre Ergebnisse sieht ( da Handschrift leider nicht möglich). Im Rechnen werden Ihr die Aufgaben vorgelegt und Sie tippt die Ergebnisse in den PC - weit über 100.
Da in unserer Klasse auch Kinder sind, die nicht so hoch rechnen können, wird im Allgemeinunterricht oft in kleineren Bereichen gerechnet. Dies ist Ninas strikt zu langweilig und dies äussert Sie bei Ihrer IB durch Kratzen.
Natürlich haben unsere Kinder auch Sonderstellungen- sollte ein Sitzenbleiben nicht möglich sein ( kommt hin und wieder vor):hop: gehen die IB´s mit dem jew. Schüler eine Runde spazieren.
Ich bin tägl. mit Ninas IB in Verbindung- wir nutzen ein Mitteilungsheft in dem alles Wichtige mitgeteilt wird. Natürlich tel. wir auch öfter, besonders wenn grade mal was Besonderes ansteht. Von unserer Lehrerin erhalten wir Fr. einen Wochenbericht- was in der Woche jew. abgearbeitet wurde, welche besonderen Unterrichtsstunden v. den einzelnen Schülern besucht wurden etc. Wir haben eine Rundrufliste :Phone:unter den Eltern, wenn etwas Wichtiges mitgeteilt werden muss rufen wir uns der Reihe nach an. So bleibt nicht die Arbeit an Einem hängen. Funktioniert wirklich alles sehr gut. :daum3
Solltet Ihr noch ganz spezielle Fragen haben dann stehe ich Euch sehr gerne zur Verfügung. :146:
Freu mich auf Eure Mails.:knuddel:
Liebe Grüsse
Inge
 
Oben